Hypnose - die geniale Abkürzung

 

Viele Probleme sind wesentlich einfacher zu lösen, als wir glauben. Leider hat unser Denken in den meisten Fällen etwas gegen "einfache Lösungen" und schiebt sich gerne mit "Ja-aber-Phrasen" dazwischen. Der Sprachgebrauch spiegelt dies wunderbar wider: "Zu schön, um wahr zu sein", "Wo ist der Haken?" "Kann ich mir nicht vorstellen!" Eben. Was ich mir nicht vorstellen kann, kann dann auch nicht kommen oder funktionieren (bestes Beispiel: der Lottogewinn).

 

Hypnose, ein hypnotischer Zustand oder hypnotische Sprachmuster (Hypnose funktioniert nämlich auch ohne Trance) umgehen eben dieses Denken und erreichen das Unterbewusste oder Unbewusste direkt. Keine Filter, keine Vorverurteilungen, Abwertungen, Ängste. Das Unterbewusste kann dann mit diesen Botschaften direkt arbeiten - so es denn will. Denn auch im Unbewussten ankern Werte oder z. B.  Zielvorstellungen. Stimmen die "Befehle" und Botschaften nicht mit diesem Raster überein, werden wir die Befehle auch nicht ausführen. Insofern ist die Hypnose, wie wir sie betreiben, völlig gefahrlos und ohne Nebenwirkungen (die militärische Gehirnwäsche, die aus Normalmenschen Verbrecher machen kann, wollen wir hier jetzt mal außen vor lassen...).

 

Dass Hypnose als Therapiemethode sehr gut funktioniert, ist wissenschaftlich bereits sehr intensiv erforscht worden. Ihre Wirksamkeit ist zigfach bewiesen. Deshalb zählt die "klinische Hypnose" (und nur von der reden wir hier...) zu den anerkannten Therapiemethoden, die vielfältige Einsatzmöglichkeiten bietet. Mittlerweile gibt es unzählige Sach- und Fachbücher sowie ausführliche Berichte zum Thema Hypnose im Internet. Bitte forschen Sie bei Interesse an der Theorie dort weiter.

 

Schlauer Organismus

 

Unser Unbewusstes - ich nenne es unseren "steuernden Organismus" - ist ziemlich schlau. Es kennt unsere Bedürfnisse ganz genau - und handelt IMMER danach. Ein Beispiel: Sie möchten so gerne heute noch dies und das erledigen, landen aber auf dem Sofa vor dem Fernseher. Jetzt kommen die Selbstvorwürfe, warum Sie denn mal wieder nicht "in die Gänge" gekommen sind. Die Erklärung ist einfach: Ihr Unbewusstes wusste, dass Sie Erholung, Entspannung, Ablenkung brauchen, Ihr Kopf (oder Ego) war überzeugt, noch dies und jenes erledigen zu wollen (und zu können). Das Unbewusste hat sich durchgesetzt, weil die Erholung Priorität hatte.

 

Sie möchten so gerne eine Sprache lernen (Ego), doch Sie finden keine Zeit, um sich regelmäßig damit zu beschäftigen? Ihr Unbewusstes zeigt damit: entweder gibt es höhere Prioritäten (die auch immer zuerst bedient werden) oder Sie bewegen sich bereits am Rande von Verzettelung und Überlastung. Dann blockiert das Unbewusste die Beschäftigung mit einer weiteren Aufgabe. Sie sind also weder "zu dumm" noch zu "faul" oder "schlecht organisiert". Hier lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen ihres Lebens. Wo stehen Sie gerade, was ist Ihnen wichtig? Wenn Sie sich häufiger ausgebremst fühlen, ist es vielleicht Zeit, Grundsätzliches zu verändern, Überholtes hinauszuwerfen, um Platz (und die Kraft) für Neues zu schaffen.

 

Ich bin aber nicht hypnotisierbar!

 

Höre ich ganz oft, stimmt so jedoch nur bedingt. Hypnotisierbarkeit ist keine Frage des Könnens, sondern des Wollens. Wer erkennt, dass er mithilfe der Hypnose Abkürzungen in seinen (Heilungs-)Prozessen gehen kann, die ihm Vieles erleichtern, wer Vertrauen zum Hypnotiseur aufbauen kann (unabdingbar!) und bereit ist, sich von dieser Person für eine kurze Zeitspanne "führen" zu lassen (denn unsere Kontrolle behalten wir stets auch unter Hypnose!), kann wahre Wunder erleben.

 

Wer meint, es dem Hypnotiseur "zeigen" zu wollen ("Der/die kriegt mich nicht in Hypnose!"), der ist auch tatsächlich nicht hypnotisierbar, weil er sich nicht führen lassen will (aus Angst vor einem vermeintlichem "Kontrollverlust"). Die Instanz, die hier blockiert, ist der Trotz.

 

Sollten Sie also mit dem Gedanken spielen, eine Hypnose durchführen zu lassen und die Chemie zum Hypnotiseur stimmt, müssen Sie sich also nur zwischen Ihrem Erwachsenen-Ich (Entwicklung und Fortschritt) und Ihrem Kind-Ich (Trotz und Fortführung der Ohnmacht) entscheiden, um direkt herausfinden zu können, ob Sie hypnotisierbar sind oder nicht...

 

Wenn Sie erfahren möchten, bei welchen Themen Ihnen die Hypnose unterstützend zur Seite stehen kann, klicken Sie bitte hier.

 

Gut zu wissen

Im Rahmen meiner Praxisarbeit biete ich neben Einzel- und Paartherapie auch regelmäßig Seminare, Vorträge, Workshops sowie Kursreihen über mehrere Wochen an. Schauen Sie doch einfach regelmäßig vorbei. Hier geht es zu den aktuellen Terminen.

 

Der Autentaris-Newsletter - immer gut informiert!

Möchten Sie, dass ich Sie direkt über neue Angebote und neu verfasste Artikel informiere, tragen Sie sich bitte über das Kontakt-formular in meinen Newsletter ein. Dazu benötige ich lediglich Ihre E-Mail-Adresse. Dann erhalten Sie alles Wissenswerte immer ganz automatisch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Autentaris 2019 Christina Döpper Heilpraktikerpraxis für Psychotherapie, Coaching und Hypnose