Rauchfrei ohne Kampf

 

Endlich einfach nicht mehr rauchen - ohne Schmachten, "Jieper", Heißhungerattacken oder schlechter Laune. Klingt gut, oder? Zu schön, um wahr zu sein (da ist er wieder, unser denkender "Ja-Aber-Kritiker"...)? Funktioniert jedoch tatsächlich. Hypnose ist mit Abstand die nachweislich erfolgreichste Raucherentwöhnungsmethode, die es gibt.

 

Auch Lust auf Freiheit?

 

Zu dumm - Nichtraucher sind ständig so entspannt wie Raucher, die gerade eine Zigarette "hinter sich haben". Noch blöder, dass dieser Zustand des Entspannseins leider nicht besonders lange anhält und wir den Drang nach der nächsten Zigarette verspüren. Aber warum rauchen Menschen überhaupt? Was der Zigarettenindustrie werbetechnisch gelungen ist, ist wirklich ein Phänomen. Die Inhalation von über 70 hochgiftigen Stoffen, die vielerlei Krankheiten wie z. B. Krebs verursachen oder gar töten können, wird von Menschen assoziiiert mit:

 

  • sich frei und "cool" fühlen (der Marlboro Mann...)
  • sich männlich und erwachsen fühlen (nochmal der Marlboro Mann...)
  • Pause machen (ich bin frei und entscheide selbst!)
  • sich belohnen und wohl fühlen (ich tue mir Gutes!)
  • etwas für sich tun (ich lebe selbstbestimmt, sorge gut für mich!)
  • in Gesellschaft sein (ich habe Freunde, werde akzeptiert!)
  • sich anerkannt und dazugehörig fühlen (ich hab's geschafft!)

 

Diese Aufzählung ließe sich definitiv noch verlängern. Ja, fass ich's denn? Noch einmal: wir reden hier über 70 hochtoxische Substanzen, die ich mir mit JEDER Zigarette zuführe (würden wir zwei Zigaretten aufessen, wäre dies übrigens tödlich!). DAS blendet unser Gehirn bzw. unsere Psyche komplett aus. Die positiven Eigenschaften, die hinter dem Rauchen verborgen sind (siehe Klammern), scheinen uns psychologisch so wichtig zu sein, dass wir die körperlichen Schäden dafür in Kauf nehmen. Daran sehen wir, wie kraftvoll die Psyche ist und wie stark sie (unbewusst) Einfluss nimmt und wirkt.

 

Raus aus der Psycho-Falle!

 

Die gute - und für viele Raucher fast unglaubliche Nachricht: die körperliche Abhängigkeit dauert nur maximal 48 Stunden an. Dann sind Sie - rein körperlich betrachtet - über den Berg und der Organismus beginnt bereits mit "Aufräumarbeiten" und Entgiftung. Erstaunlich, oder? Wunderwerk Mensch.

 

Die schlechte Nachricht: die Psyche hat sich so an diese oben aufgelisteten Werbebotschaften, sprich Eigenschaften, die wir mit der Zigarette verbinden, gewöhnt, dass sie ihr Spielzeug ungern freiwillig abgeben möchte - erstens, weil sie befürchtet, all die oben aufgezeigten Gefühle und Eigenschaften zu verlieren  und zweitens, weil sie glaubt, dafür Ungeliebtes im Ausgleich zu erhalten, wie z. B.:

 

  • Gewichtszunahme
  • schlechte Laune
  • Ungeduld, Nervosität
  • weniger Pausen
  • ein rauchendes Umfeld, das plötzlich nervt
  • leere Hände (nicht wissen, wohin damit)
  • geringere soziale Kontakte und Geselligkeit

 

Ich könnte Ihnen jetzt Zahlen und Statistiken präsentieren, die belegen, wie viele Menschen weltweit durch das Rauchen erkranken oder sterben. Das wird Menschen, die weiter rauchen möchten, selten beeindrucken (und kommen mit Gegenbeispielen wie "Helmut Schmidt als Kettenraucher ist auch steinalt geworden"...). Die Aufdrucke auf Zigarettenschachteln schrecken ebenfalls kaum ab. Ich könnte Ihnen auch sagen, dass Sie, wenn Sie das Rauchen aufgäben, folgende Vorteile genießen könnten:

 

  • mehr Freiheit durch weniger Abhängigkeit
  • saubere Luft in Ihrem Wohn- und Arbeitsumfeld
  • ein sauber riechendes Umfeld (Decken, Kleidung, Gardinen...)
  • mehr Luft zum Atmen, besseres Riechen
  • bessere Fitness, Herz-Kreislauf-Werte
  • eine insgesamt verbesserte körperliche Konstitution/Kondition
  • mehr Energie (für anderes) und besserer Schlaf
  • einen zusätzlichen Urlaub dank Ersparnis
  • besserer Geschmack, mehr Genuss
  • mehr Gelassenheit und Entspannung
  • verbesserte Libido, Zeugungsfähigkeit steigt/bleibt

 

Mit einem Wort: deutlich mehr Lebensqualität. Auch diese Liste ließe sich unendlich erweitern - wobei ich Ihnen jetzt schon garantieren kann, dass auch all das erhalten bleibt, was Sie jetzt als Raucher (die psychischen "Geschenke" aus Liste 1) genießen. Hier geht gar nichts verloren. Es ist wie schon angedeutet nur unsere Psyche, die uns hier austricksen will...

 

Entzugserscheinungen adé

 

Wer gerne rauchfrei sein möchte, aber den Weg aus der Sucht aufgrund der zu erwartenden Entzugser-scheinungen scheut, sollte über Hypnose nachdenken. Hypnose nutzt den Weg über das Unterbewusstsein, um es gar nicht erst zu den besagten "Nebenwirkungen" (wie schlechte Laune) kommen zu lassen.

 

Besteht tatsächlich der echte Wunsch, das Rauchen aus eigenem Antrieb aufzugeben, ist dank Hypnose bereits mit einer geringen Anzahl von zwei Sitzungen eine dauerhafte Verhaltensänderung ohne "Katzenjammer" möglich. Stichwort "aus eigenem Antrieb". Dem Partner zuliebe wird man sich das Rauchen kaum abgewöhnen können, wenn man selbst lieber weiterrauchen möchte. Es braucht immer die eigene, ehrliche Entscheidung, Nichtraucher zu werden und zu bleiben.

 

Warum Hypnose dabei funktioniert

 

Grundvoraussetzung für jede Suchtbehandlung ist eine höhere Priorität für Ihr Unbewusstes. Soll heißen: Sie verbinden mit dem Rauchen etwas Bestimmtes. Das hat für Sie (bewusst oder unbewusst) einen Wert. Der Organismus kann auf das Rauchen erst dann verzichten, wenn er etwas Gleichwertiges, noch besser etwas Höherwertigeres dafür bekommt. Dann ist er bereit, "loszulassen". Dies gilt es bei jeder Raucherentwöhnung individuell zu finden und ist bei jedem Menschen unterschiedlich (dafür die ausführliche Anamnese zu Beginn...). Wie gesagt: der Organismus ist schlau - ohne einen guten "Deal" macht der nicht mit...

 

Gut zu wissen

Im Rahmen meiner Praxisarbeit biete ich neben Einzel- und Paartherapie auch regelmäßig Seminare, Vorträge, Workshops sowie Kursreihen über mehrere Wochen an. Schauen Sie doch einfach regelmäßig vorbei. Hier geht es zu den aktuellen Terminen.

 

Der Autentaris-Newsletter - immer gut informiert!

Möchten Sie, dass ich Sie direkt über neue Angebote und neu verfasste Artikel informiere, tragen Sie sich bitte über das Kontakt-formular in meinen Newsletter ein. Dazu benötige ich lediglich Ihre E-Mail-Adresse. Dann erhalten Sie alles Wissenswerte immer ganz automatisch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Autentaris 2019 Christina Döpper Heilpraktikerpraxis für Psychotherapie, Coaching und Hypnose