Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm...

 

Meine Mutter hat das Kochen völlig verabscheut. Wie sie uns durchgebracht hat, weiß ich bis heute nicht. Dass ich in der Küche weder Genuss, noch Vielfalt, noch etwas über gesunde, ausgewogene Ernährung gelernt habe, weiß ich dafür umso besser. Somit gab es über viele Jahre hinweg keinen festen Platz für Ernährung in meinem täglichen Ablauf. Die Wichtigkeit hatte mir auch niemand nahegebracht und gipfelte darin, dass ich sogar ein schlechtes Gewissen entwickelte, wenn ich mehrere Stunden am Stück mit Kochen und Backen zubrachte (O-Ton meiner Mutter: "Reine Zeitverschwendung!" - das Wort "Genuss" war ihr eben völlig fremd).

 

Als mein Hund 2006 verstarb und die täglichen Spaziergänge wegfielen, sank auch mein Immunsystem auf ein historisches Tief. Die grippalen Infekte, die ich danach bekam, werde ich nie vergessen. Mir wurde klar, dass ich lernen musste, an eine nährstoffreiche, ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung zu kommen. Die Tatsache, dass ich seit fast 30 Jahren Vegetarier war, machte die Sache nicht einfacher. Kleie oder Haferflocken zum Frühstück waren keine wirklich schöne Vorstellung und den "süßen Zahn" konnte (und wollte) ich  mir auch nicht ganz abgewöhnen. Doch gerade als Vielbeschäftigte und Selbständige hatte ich geradezu die Verpflichtung, mir dieses Thema genauer anzuschauen.

 

Da ich das Lernen in der Regel gründlich betreibe, ließ ich mich zur "Fachfrau für Ernährungs- und Gewichtsmanagement IHK" ausbilden. Ich wollte fundiertes Fachwissen über das Thema - zunächst für mich und später für andere.

 

Dass Obst, Gemüse und viel Wasser Trinken das A und O einer guten Ernährung darstellen, war mir theoretisch schon längst klar. Die Einkaufspraxis zeigte mir jedoch deutlich, dass unser Obst und Gemüse oft von weit her kommt, häufig gespritzt ist und dazu noch völlig unreif geernet wird.

 

Da sich wesentliche Nährstoffe jedoch erst kurz vor der Vollreife entwickeln, war ich in Bezug auf die Nährstoffqualität und -dichte äußerst skeptisch. Grüne Tomaten, steinharte Kiwis, gewachste Äpfel, Obst, das innen faul war, ohne dass man im Außen etwas davon sah - das alles überzeugte mich nicht. Dazu konnte ich mich nur für gewisse Sorten begeistern und 2,99 Euro für eine einzige (unreife) Honigmelone auszugeben, gefiel mir auch nicht. Somit war ich wiederum eingleisig und unzufrieden unterwegs - und Nahrungsergänzung aus dem Drogeriemarkt wollte ich ganz und gar nicht "einwerfen".

 

Diverse Filmbeiträge (z. B. "Markt") haben gezeigt, dass diese Präparate erstens chemisch hergestellt werden, zweitens größtenteils völlig über- oder unterdosiert sind oder sogar Wirkstoffe enthalten, die gar nicht enthalten sein dürften. Internationale Studien haben längst bewiesen, dass die Einnahme isolierter Vitamine das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko sogar noch steigert (statt es zu senken!). Deshalb: diese Geldausgabe können Sie sich getrost sparen. Doch wie können wir dem Körper dennoch Wertvolles guten Gewissens zuführen?

 

Endlich eine echte Lösung!

 

Als jemand mir Juice Plus vorstellte, lehnte ich mit deutlichen Worten ab. Das fiel für mich genau in die Kategorie "Nahrungsergänzung" und war damit indiskutabel. Heute bin ich diesem "Jemand" sehr dankbar, dass er vier Jahre Geduld mit mir hatte. Erst nach langem darum "Herumschleichen" habe ich mir das Produkt genauer angesehen - und war positiv überrascht:

 

Juice Plus besteht aus mittlerweile 30 (früher 27) Sorten hochreinem Obst, Gemüse und Beeren. Diese 30 Sorten werden weltweit vollreif geerntet, binnen kürzester Zeit zu Muß verarbeitet und in einem patentierten Verfahren schonend getrocknet, anschließend in der Schweiz verkapselt. Die wertvollen Inhaltsstoffe, die sekundären Pflanzenstoffe, bleiben dabei weitestgehend erhalten. Dieses Produkt wird unter höchstem pharmazeutischem Reinheitsstandard produziert und enthält weder Herbizide, Fungizide, Fructose noch Pestizide (was Sie z. B. von spanischen Erdbeeren nicht gerade behaupten können...). Mehr als mittlerweile 30 weltweite universitäre Doppelblindstudien haben die Wirksamkeit von Juice Plus eindeutig bestätigt.

 

Juice Plus besteht damit aus hochreinem Obst, Gemüse und Beeren ohne jeglichen Zusatz von chemischen Stoffen. Mehr Nährstoffe und Natur (außer vollreif direkt vom Baum...) geht damit nicht, auch wenn der Gesetzgeber dieses Produkt unter den Begriff "Nahrungsergänzung" zwingt. Der Hersteller von Juice Plus sagt ausdrücklich: "Das Beste NACH Obst und Gemüse" und fordert uns Menschen dazu auf, möglichst viel natürliches Obst und Gemüse zu uns zu nehmen. Besteht dann noch ein Mangel, sollten wir mit Juice Plus die Lücken schließen.

 

Dieser Einstellung kann ich mich auf ganzer Linie anschließen. Im italienischen Fernsehen habe ich eine Diskussionsrunde verfolgt, bei der ein Professor einer psychosomatischen Klinik folgenden einprägsamen Satz sagte: "Wenn Patienten zu uns kommen, ernähren wir sie erst einmal vernünftig. Die Hälfte von ihnen können wir nach sechs Wochen wieder nach Hause schicken!" Aha, richtige, ausgewogene Ernährung hat also ganz viel mit unserer psychischen Verfassung zu tun. Dazu gibt es mittlerweile handfeste Studien und Beweise (z. B. dass ein Burnout über Nährstoffmangel ausgelöst werden kann - und nicht (nur) über psychische Belastungen). Buchtipp hierzu: "Der Burnout-Irrtum - Ausgebrannt durch Vitalstoffmangel" (Uschi Eichinger und Kyra Hoffmann, Januar 2016, Verlag systemed).

 

Seit ich täglich Juice Plus esse, geht es mir blendend. Ich hatte vorher keine größeren körperlichen Beschwerden und konnte somit auch nicht direkt feststellen, was sich genau in meinem Körper verändert hat. Doch ich bin sehr viel nervenstärker, belastbarer und gelassener geworden, meine Wundheilung ist ebenfalls exzellent und mein Hautbild hat sich sehr verbessert, ich werde häufig um einges jünger geschätzt, als ich bin. Ich bin seltens auch nur erkältet und wenn, nach wenigen Tagen wieder völlig fit. Ich bin glücklich, endlich die Nährstoffe im Körper zu haben, die ich brauche. Somit kann ich jetzt essen, was mir schmeckt und nicht mehr, was ich essen sollte (meine Nährstoffe habe ich ja schon...). Ein weiterer Baustein zu einer genussvollen und entspannten Ernährung!

 

Wenn Sie mehr über Juice Plus wissen möchten, sprechen Sie mich bitte an! Ich kann es unbedingt empfehlen.

 

Gut zu wissen

Im Rahmen meiner Praxisarbeit biete ich neben Einzel- und Paartherapie auch regelmäßig Seminare, Vorträge, Workshops sowie Kursreihen über mehrere Wochen an. Schauen Sie doch einfach regelmäßig vorbei. Hier geht es zu den aktuellen Terminen.

 

Der Autentaris-Newsletter - immer gut informiert!

Möchten Sie, dass ich Sie direkt über neue Angebote und neu verfasste Artikel informiere, tragen Sie sich bitte über das Kontakt-formular in meinen Newsletter ein. Dazu benötige ich lediglich Ihre E-Mail-Adresse. Dann erhalten Sie alles Wissenswerte immer ganz automatisch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Autentaris 2019 Christina Döpper Heilpraktikerpraxis für Psychotherapie, Coaching und Hypnose